N*zi-Freimaurer bei den Piraten

(JoS) Am gestrigen Ostersonntag trafen sich aktuelle und ehemalige Vertreter verschiedener Gliederungen der Piratenpartei zu einem konspirativen Treffen.

Aus gewöhnlich gut unterrichteten Kreisen erfuhr die Trollzeitung von einem geheimen Treffen verschiedener Funktionsträger der Partei, das über Twitter verabredet wurde.
Der Trollzeitung gelang es, einen Informanten einzuschleusen. Hier ist sein erschreckender Bericht.

So gegen 22:30 Uhr trafen sich mehrere Verschwörer in Hinterzimmer Nummer 5 einer einschlägig bekannten Lokation in Ulm. Unter ihnen waren Angehörige von Kreis-, Bezirks- und Landesverbänden der Piratenpartei. Verbindungen zum Bundesvorstand sind nicht auszuschließen. Zumindest auf dem Handy eines Teilnehmers scheint die Nummer eines Bundesvorstands gespeichert zu sein.
Nachdem der Raum abgedunkelt wurde, um die Fratzen der Verschwörer unkenntlich zu machen, wurde auch noch verstörende Musik abgespielt, was ein Abhören des Gesprächs wohl erschweren sollte.
Deshalb gelang es auch nicht, alles zu verstehen.
Aber die aufgeschnappten Gesprächsfetzen sind eindeutig. Es ging um Nationalsozialismus, die Weltherrschaft und so Gedöns. Anscheinend ist eine größere Operation geplant, die unter dem Codenamen „IronSky“ steht.

Seit diesem Bericht wurde nichts mehr von unserem Trollakteur gehört. Wir befürchten das Schlimmste! Wurde unser Trollakteur enttarnt? Gefangen? Ermordet? Oder versumpfte er gar in einer angrenzenden Kneipe?

Auf jeden Fall sollte es uns zu denken geben, was diese Piraten da planen.

Advertisements

Ein Gedanke zu „N*zi-Freimaurer bei den Piraten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s